FSK 16|*|Lerne Kommilitonen kennen und finde Deinen eigenen Weg zum Erfolg! Manche Studenten treffen sich in geheimen Clubs. Finde heraus, welche Clubs das sind. Vielleicht wirst Du schon bald ein Teil dessen sein!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Gästeaccount
User: Absolvent

PW: ChicagoUni
Avatare
Einheitliche Avatargröße

190 X 300
Neueste Themen
» The Tribe München [Änderung]
Mi Jul 04, 2012 8:42 pm von Absolvent

» Underwold Acadamy~Fantas-RPG-Forum
So Mai 20, 2012 3:39 am von Absolvent

» Secret Desire
Mi Mai 16, 2012 2:41 am von Absolvent

» The traitor is amoung us [Bestätigung]
So Apr 22, 2012 9:37 am von Absolvent

» Anfrage - St. Càirdeas
Do Apr 19, 2012 9:45 pm von Absolvent

» What are you hiding ?
Do Apr 19, 2012 7:19 am von Absolvent

» San Diego - That's what makes u beautiful
Mo März 26, 2012 6:48 am von Absolvent

» Beendigung der Partnerschaft / Die Bruderschaft der Black Dagger
Di März 20, 2012 10:13 am von Absolvent

» The Castle [Änderung]
Sa März 17, 2012 4:51 am von Absolvent

» Änderung - _MYSTIC TIMES
Sa März 10, 2012 1:20 am von Absolvent

» Manhattan - wanna be a part of it
So März 04, 2012 3:56 am von Absolvent

» Find the Magic in you
Fr März 02, 2012 5:53 pm von Absolvent

» Midnight Breed Partnerschaftsbestätigung
Mi Feb 29, 2012 4:35 am von Absolvent

» MYSTIC.FALLS - A special place for the SUPERNATURAL
Do Feb 23, 2012 1:45 am von Absolvent

» Aizen - Dein neues Leben erwartet dich!
So Feb 19, 2012 1:01 pm von Absolvent


Teilen | 
 

 Step Up

Nach unten 
AutorNachricht
Absolvent

avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 31.05.11

BeitragThema: Step Up    Mo Jan 30, 2012 1:01 am




Maryland

School of Arts



In jeder Stadt gib es mindestens zwei Gruppen von Leuten. Entweder die, denen das Geld bereits in die Wiege gelegt worden ist und die sich keine Gedanken darum machen müssen, wie sie in ihrem Leben weiter kommen und die, die am Existenzminimum leben. Die, die ihm Ghetto wohnen und für ihre Träume und Ziele hart arbeiten müssen.

Während die Familien sich damit abgefunden haben, sich ihren sozialen Schichten zu fügen, haben die Kids anderes im Sinn. Sie lassen sich nämlich nicht einfach so einreihen, selbst wenn dies bedeutet alles auf eine Karte zu setzen.
Anfangs konnten nur die Kids aus den reichen und wohlhabenden Familien auf Schulen wie die Maryland School of the Arts. Denn dort wird nicht jeder einfach so aufgenommen. Schließlich ist es nicht einfach eine solche Schule zu finanzieren und es werden nur wenige Stipendien vergeben. So wurde schnell klar, dass nicht jeder eine Chance auf diese Ausbilding hatte und dass Geld hierbei eine wichtige Rolle spielte.
Doch wenn man jung ist lässt man sich nicht einfach so einschränken. Man lässt sich nicht die Träume einfach so wegnehmen. Man kämpft. Entweder weil man es nicht besser weiß, oder weil man die Hoffnung nicht aufgibt. Und so war es auch in Brooklyn.

Auf den Straßen versammelten sich immer mehr Kids aus dem Ghetto. Und während die wohlhabenden Kinder eine gute Ausbildung genoßen, mussten sie selbst hart an sich arbeiten. Ohne einen Lehrer. Ohne die richtigen Mittel. Doch ihre Arbeit und ihr Ergeiz machte sich bezahlt.

Eines Tages entschloss sich die Maryland School dazu, auch den Kids aus ärmeren Verhältnissen die Chance geben, ihre Träume zu verwirklichen. Und seid dem wurde sie zum Treffpunkt der verschiedenen Schichten. Dort begann der Zusammenschluss von Arm und Reich und wer weiß...vielleicht verändert sie ja auch dein Leben?

Eine Tänzerin


Ich wünschte ich könnte fliegen. Frei wie ein Vogel. Ohne Flügel und ohne ein Flugzeug ... und ich kanns.
Wenn ich über den Tanzboden schwebe habe ich das Gefühl als wären mir Flügel gewachsen. Als würde der Boden unter meinen Füßen nachgeben und die Luft allein würde mich tragen. Ich kann euch nicht sagen wie glücklich ich über meine Aufnahme an der Maryland School of Arts war. Sie hat mich meinem Traum um so viel näher gebracht. Jetzt habe ich keine Angst mehr, dass meine Flügel nachgeben, denn hier bewahren mich tausend schützende Hände vor einem schmerzvollen Aufprall.

Ein Schauspieler


Eine Lüge muss nicht weniger ehrlicher sein als die Wahrheit, denn sie muss genauso glaubhaft sein und vielleicht ist sie ehrlicher als man denkt. Wenn ich auf der Bühne stehe, habe ich das Gefühl mich mit meinem Charakter, meiner Rolle, zu identifizieren. Wir, das heißt ich und die Rolle, die ich zu diesem Zeitpunkt spiele, werden eins. Manchmal weiß ich selbst nicht mehr ob das Gesagte einfach nur eine theatralische Darstellung ist oder ob ich in diesem Moment genau das empfinde. Jedenfalls bin ich froh auf der Schule angenommen worden zu sein, denn dadurch haben sich mir mehrere Türen geöffnet und ich hoffe noch um einiges mehr lernen zu können.

Eine Sängerin


Was wären die Tänzer, wenn es niemanden gäbe, der ihnen den passenden Beat dazu gibt? Nichts. Denn der Tanz entstand erst nachdem die Musik erfunden wurde und ich gehöre zu denen, die ihren Sinn in der Musik gefunden haben. Dort verliere ich mich. Lasse mich fallen. Vergesse alles oder verarbeite meine Gefühle. Die Musik ist ein wundervolles Ausdrucksmittel. Nicht nur der Gesang, sondern die einzelnen Instrumente. Musik ist mein Leben - und dank der Schule habe ich einige Schritte weiter auf meinem vor mir liegenden Weg gemacht.

Facts und Links


»Rating: FSK14
»Wir spielen im Jahr 2012.
»Mindestpostinglänge: 1000 Zeichen.
»Wir spielen nach dem Prinzip der Ortstrennung.
»Posting in der 1. oder 3. Person Vergangenheitsform





Code:
http://step-up.forumieren.com
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Step Up
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Raider Repaint Step by Step

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Eliteuniversität - Chicago ::  :: Unsere Partner-
Gehe zu: